Category Archives: RCMC members

Fahlenbrach, Prof. Dr. Kathrin

Wissenschaftlicher Werdegang:

1988-1995: Studium der Germanistik, Theaterwissenschaft, Romanistik und Allgemeinen Literaturwissenschaft in Berlin (Freie Universität) und Siegen (Universität Gesamthochschule Siegen).

1996 bis 1998: wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Projekt “Das Literatursystem der DDR” am Institut für Medien und Kommunikationswissenschaften an der Martin-Luther-Universität Halle (MLU).

1998-2001: Graduiertenstipendium des Landes Sachsen-Anhalt

2001: Promotion im Fach Medien-&Kommunikationswissenschaften zum Thema “Protestinszenierungen. Visuelle Kommunikation und kollektive Identitäten in Protestbewegungen”

2000 bis 2009: wissenschaftliche Mitarbeiterin und wissenschaftliche Assistentin (C1) am Institut für Medien und Kommunikationswissenschaftswissenschaften an der MLU.

Juli 2008: Habilitation. Thema der Habilitationsschrift: “Audiovisuelle Metaphern. Zur Körper- und Affektästhetik in Film und Fernsehen.”

2006-2010: Leitung des von der EU-Kommission finanzierten internationalen Netzwerkes “European Protest Movements since the Cold War: The Rise of a (Trans-)national Civil Society and the Transformation oft the Public Sphere“ (gemeinsam mit Martin Klimke und Joachim Scharloth)

WS 2010/11: Vertretung einer Professur für Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft an der Universität zu Köln

Seit April 2011: Professur für Medienwissenschaft mit Schwerpunkt Film am Institut für Medien- und Kommunikation an der Universität Hamburg

 

Hauptarbeitsgebiete:

Ästhetik und Geschichte audiovisueller Medien; Körper- und Affektästhetik von Film und Fernsehen; Kognitive Filmtheorie; Metaphern und Ikonen in der Medienkultur; Transmediale Bildästhetik; Medienrituale; Medien und visuelle Kodes in Protestbewegungen; Bilder in der politischen Kommunikation.

 

 

Mitgliedschaften:

Fellow der Society for Cognitive Studies of the Moving Image (SCSMI)

Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM)

Deutsche Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK); DGPuK-Fachgruppe Visuelle Kommunikation


Publikationen

 

Berns, Prof. Dr. Ute

Arbeits- und Forschungsgebiete:

Britische Literatur und Kultur des 19. und 20. Jahrhunderts
Literatur und Kultur der Romantik

Literatur- und Kulturtheorie
Performance, Performativität

Wissenschafts-, Politik- und Genderdiskurse in Literatur und Kultur
Literatur und Natur

Subjektkonstruktion und Interiorität in der Frühen Neuzeit


Publikationen

 

Unger, Prof. Dr. Alexander Johannes

Wissenschaftlicher und beruflicher Werdegang

1993     Abitur, Georg Büchner Schule, Darmstadt

April 1996     Aufnahme des Magisterstudiengangs Pädagogik an der TU Darmstadt mit den Nebenfächern Sportwissenschaft (1. Nebenf.) und Philosophie (2. Nebenf.)

April 1999     Studentische Hilfskraft im Arbeitsbereich Bildung und Technik des Instituts für Allgemeine Pädagogik (TU Darmstadt) (bis Dezember 2002) BMBF-Forschungsprojekt WiBa (1999-2002)

Juni 1999     Pädagogische Honorarkraft bei der Jugendförderung der Stadt Griesheim (bis März 2000).

März 2003   Abschluss des Studiums (Mag. Päd.)

April 2003   Aufnahme als Stipendiat im DFG geförderten Graduiertenkolleg „Technisierung und Gesellschaft“ an der TU DarmstadtAufnahme als Doktorand am FB3 der TU Darmstadt, Betreuer Prof. Dr. Werner Sesink

Juni 2006   Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der OVGU Magdeburg Lehrstuhl für erziehungswissenschaftliche Medienforschung (Prof. Fromme)

April 2008   Abschluss der Promotion am FB3 der TU Darmstadt (Dr. phil.)

2009-2010     Lehraufträge an der TU Darmstadt für Magister und Lehramtsstudenten(Medienpädagogik, Aktive Medienarbeit), Lehrauftrag im Master Erwachsenenbildung (Universtität Magdeburg)(Neue Medien in der Weiterbildung)

2011     Ruf an die Universität Hamburg (W1) Lehrauftrag an der PH Nordschweiz im Master Educational Science(Erwachsenpädagogische Medienkompetenz)

Sptember 2011     Juniorprofessor für “Erziehungswissenschaft unter besonderer Berücksichtigung der Medienpädagogik” an der Universität Hamburg

Mitgliedschaften

Seit 2010     Cultural Studies Association (CSA/USA)

Seit 2010     AG Games

Seit 2009     Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) Kommission Medienpädagogik

Seit 2007     CultMedia-Netzwerk


Publikationen

 

Weber, Prof. Dr. Thomas

Wissenschaftlicher Werdegang:

1987 Magister in Germanistik, Philosophie und Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft, Promotion 1992 mit einer Arbeit über deutsche Fernsehkrimis („Die unterhaltsame Aufklärung“), beruflich zunächst tätig als freier Publizist (Print) sowie als Dozent in der Erwachsenenbildung, seit 1992 (nebenberuflich weiterhin) als Verleger und Mit-Gesellschafter des AVINUS Verlags, 1993-1998 als DAAD-Lektor an der Groupe HEC (Grande École für Management) bei Paris, anschließend als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Humboldt-Universität zu Berlin. 2006 Habilitation („Medialität als Grenzerfahrung“) in Kultur- und Medienwissenschaft, seit 2008 „Lecturer“ am IFK Bonn, seit 2009 Senior Fellow am GCSC Gießen sowie wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG Forschungsprojekt „Geschichte des dokumentarischen Film in Deutschland 1945 – 2005“ am Haus des Dokumentarfilms, Stuttgart/ SWR. 2011 Berufung als Professor für Medienwissenschaft mit den Schwerpunkten Film- und Fernsehwissenschaft an die Universität Hamburg.

Hauptarbeitsgebiete:

Film- und Fernsehwissenschaft, Medientheorie; die Professur vertritt Medienwissenschaft als geistes- und kulturwissenschaftliche Disziplin in umfassender Weise (Mediengeschichte, -ästhetik  und -theorie; angebotsorientierte Medienanalyse), hier insbesondere die Medien Film, Fernsehen sowie auch neuere digitale Medien; theoretische Konzepte Fernsehen und Film sowie eine umfassendere kulturtheoretischen Perspektive der Medienwissenschaft.

Aktuelle Arbeitsbereiche: Geschichte des dokumentarischen Films; europäisches Kino (Schwerpunkt Frankreich); neuere Fernsehentwicklungen; Theorien der Korrelation verschiedener Medien; interkultureller Vergleich von Medien.


Publikationen