Archiv der Kategorie: Lehrende

Burmester, Dr. Alexa

Alexa Burmester studierte Grafik-Design an der Alsterdamm und anschließend an der Universität Hamburg BWL. Seit 2009 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Marketing & Media, Universität Hamburg, an dem sie 2013 ihre Promotion abschloss und seitdem als Habilitandin tätig ist. Der Schwerpunkt Ihrer Forschung liegt in der empirischen Analyse von Erfolgsfaktoren von Medienprodukten.

Senior Visiting Research Fellow Dr. Per Christiansen

Per Christiansen, MSc (LSE) studierte Rechtswissenschaften und Philosophie an der Universität Kiel und Regulierungswissenschaften an der London School of Economics. Zuletzt war er als Leiter Recht und Personal der AOL-Gruppe in Deutschland tätig.

Per Christiansen ist Vorstandsmitglied der Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia e.V. und der Stiftung Digitale Chancen. Überdies ist er als Rechtsanwalt tätig.

Was kann ein lokaler Medienregulierer (überhaupt) gegen ein multinationales Internet-Unternehmen mit Sitz im Ausland ausrichten, dessen Produkte und Funktionen nicht den lokalen Gesetzen und Normen entsprechen?

Das Projekt geht der Frage nach, mit welchen Methoden ein lokaler Regulierer Einfluss auf diejenigen Personen nehmen kann, die in einem multinationalen Internet-Unternehmen darüber entscheiden, ob die eigenen Produkte und Funktionen spezifisch für ein lokales Vertriebsgebiet angepasst werden sollen oder nicht. Es knüpft an gängige Compliance-Theorien an („Responsive Regulation“, „Kontext-Steuerung“, „Nudge“) und analysiert die grundsätzlichen Entscheidungsprozesse in Unternehmen bei Compliance-Entscheidungen einschließlich der Besonderheiten, die bei multinationalen Unternehmen der Medienbranche hinzutreten.

Auf Basis einer solchen sektorspezifischen Analyse zeichnen sich mögliche Ansatzpunkte ab, die die systemischen Eigengesetzlichkeiten von multinationalen Medienunternehmen besser berücksichtigen und damit im Ergebnis die Effektivität regulatorischer Maßnahmen verbessern können.

Aktuelle Vorträge

“Tipps für Eltern surfender Kinder”, Vortrag von P. Christiansen auf einer Abendveranstaltung für Eltern im Gymnasium Bondenwald am 9. Februar 2011 in Hamburg.

„Social Networks and Mobile Business“, Vortrag von P. Christiansen auf dem Axiata Legal Offsite am 28. Juli 2010 in Colombo, Sri Lanka.

„Berufsbild Unternehmensjurist in Medienunternehmen“, Kamingespräch zwischen W. Schulz und P. Christiansen für Studenten des Wahlschwerpunkts Information und Kommunikation der Universität Hamburg am 14. April 2009 in Hamburg.

„Online Provider Liability“, Vortrag von P. Christiansen im Rahmen der IT Law Summer School 2009 am 5. August 2009 in Cambridge, UK.

„IP-lastige Unternehmenstransaktionen“, Key-Note von P. Christiansen im Rahmen der Fortbildungsveranstaltung der Rechtsanwaltskanzlei Taylor Wessing am 19. Juni 2009 in Düsseldorf.

Aktuelle Lehrveranstaltungen

“Bewerbungstraining und Coaching für High Potentials”, promotionsbegleitende
Maßnahmen von P. Christiansen für Doktoranden des Hans-Bredow-Instituts und der Graduate School für
Media & Communication, seit November 2010.

Trepte, JProf. Dr. Sabine

Dr. Trepte is a professor at the Hamburg Media School and the University of Hamburg in Germany. She studied in Giessen (Germany) and New York (U.S.A.) and holds a M.A. in psychology from the University of Cologne and a Ph.D. from University of Music and Drama Hanover (Germany).

For post-doc studies Sabine Trepte visited Annenberg School for Communication at University of Southern California in 2002 to do research on international tv entertainment.

Sabine Trepte won the ica dissertation award, an ICA best paper award and serves on the editorial board of Media Psychology.

Sabine Trepte’s research and teaching interests include media psychology, methodology and media effect studies.

CV and list of publications:

http://www.hamburgmediaschool.de/medienmanagement/lehreundforschung/akademischerstab/biografien/sabinetrepte.php


Publikationen

Neverla, Prof. Dr. Irene

Professorin für Journalistik und Kommunikationswissenschaft, WiSo-Fakultät, Fachbereich Sozialwissenschaften.

Mitglied des Exzellenzclusters für Klimaforschung an der UHH, Klima-Campus

Weitere Informationen zu Prof. Dr. Irene Neverla:

http://www.wiso.uni-hamburg.de/institute/ijk/personal/professorinnen/prof-dr-neverla/


Publikationen

Sattler, Prof. Dr. Henrik

Wissenschaftlicher Werdegang:

Seine wissenschaftliche Laufbahn begann mit einem Studium der BWL sowie Promotion und Habilitation an der Universität Kiel mit Forschungsaufenthalten an der Cornell University und dem Massachusetts Institute of Technology, MIT (u. a. finanziert durch Stipendien der Deutschen Forschungsgemeinschaft).

1995 bis 1999 war er Inhaber des Unilever-Stiftungslehrstuhls für Marketing und Handel an der Universität Jena. Prof. Sattler erhielt weitere Rufe an die Universität Passau (2004), die Universität Kiel (2007) und die Wirtschaftsuniversität Wien (2009). Er war Visiting Professor of Marketing an der Australian Graduate School of Management (1999/2000 und 2002) und Gastdozent an der Wissenschaftlichen Hochschule für Unternehmensführung (WHU) Koblenz (1999 bis 2004).

Im aktuellen BWL-Handelsblatt-Ranking wird Prof. Sattler erneut unter den Top 20 bzw. Top 1% Forschern gelistet (Basis: 2100 Wissenschaftler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz); im Hinblick auf Publikationen in A-Zeitschriften nimmt er sogar Rang 7 ein. Er ist damit der forschungsstärkste BWL-Professor der Universität Hamburg.

Zentrale Arbeitsgebiete sind Brandmanagement, Markt- und Konsumentenforschung, Medienmanagement und Preismanagement. 2003 gründete Prof. Sattler das Wissenschaftliche Zentrum für Markenmanagement und Marketing e.V. (ZMM) an der Universität Hamburg, das eine enge Verzahnung zwischen Wissenschaft und Praxis zum Ziel hat (z. B. durch Kooperationen mit Unternehmen wie Axel Springer, Beiersdorf, DraftFCB, GfK, Henkel, L’Oréal, McKinsey, PriceWaterhouse Coopers und Unilever).

Prof. Sattler ist Mitglied in zahlreichen Kommissionen, z. B. Jurymitglied zur Auswahl des Deutschen Marketing-Preises oder Kommissionsmitglied zur Entwicklung einer ISO- und DIN-Norm zur Markenbewertung. Aktuell ist er Vorsitzender der Kommission Marketing im Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft.


Publikationen

Kammerl, Prof. Dr. Rudolf

Dr. Rudolf Kammerl, geb. 1971, erlangte die Hochschulreife 1990 am St.-Michaels-Gymnasium in Metten und studierte Erziehungswissenschaft mit Nebenfächern an der Universität Regensburg von 1991 bis 1994 (Abschluss Dipl.-Päd.). Herr Dr. Kammerl wurde 1998 an der Philosophischen Fakultät der Universität Passau promoviert. Der Titel der Dissertation lautet „Verantwortung und Pädagogik“. Im Jahr 2004 habilitierte er sich im Fach „Allgemeine Pädagogik“ mit seiner Habilitationsschrift „Internetbasierte Kommunikation und Identitätskonstruktion“. Seit Oktober 2008 ist Herr Dr. Kammerl an der Universität Hamburg Professor für Erziehungswissenschaft unter besonderer Berücksichtigung der Medienpädagogik. Schwerpunkte sind Bildungs-, Lehr-/Lern- und Sozialisationsforschung im Kontext moderner Informations- und Kommunikationstechnologie.

01.10.2010 Start des Forschungsprojektes „Exzessive Computer- und Internetnutzung Jugendlicher im Zusammenhang mit dem (medien)erzieherischen Handeln in deren Familien“ Weiterführende Infos: http://www.epb.uni-hamburg.de/de/forschung/projekte/3934 (gefördert vom BMFSFJ)

Vorträge

„Mobile Learning School“ Workshop (mit Müller, L.) im Rahmen der “Mobile learning: Crossing boundaries in convergent environments” Conference in Bremen 2011
„Richtlinien, Lehrpläne, Curricula – wie gelingt der Transfer in die Praxis?
Aufgaben und Problemstellungen am Beispiel Medienkompetenz“ Tagung zur Verbraucherbildung in Berlin 2011
„Neue Chancen und Risiken für Partizipationsförderung und Bildung“ Vortrag an der Universität Fribourg, Schweiz 2010
„Media, ‚Bildungs‘theory and Didactics” Vortrag an der University of Agder, Kristiansand, Norwegen 2010
„Medienpädagogische Überlegungen zur Förderung von Medienkompetenz und Lesekompetenz“ Lehrerfortbildung an der Universität Passau 2010
„Schule ein Lernort für Medienbildung?“ Vortrag am Medienkompetenztag der Medienanstalt Hamburg / Schleswig-Holstein in Hamburg 2010


Publikationen

Bleicher, Prof. Dr. Joan

Joan Kristin Bleicher studierte an den Universitäten Gießen, Bloomington/Indiana und Siegen. Sie war als Mitarbeiterin an den Universitäten Siegen und Marburg tätig.

Seit 2001 ist sie Professorin für Medienwissenschaft am Institut für Medien und Kommunikation der Universität Hamburg. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen den den Bereichen: Mediengeschichte, Narrationstheorie, Programmtheorie, Internetentwicklung, Internetangebote Aktuelle Fernsehentwicklung, Fernsehformate, Erscheinungsformen des Internetfernsehens.

Aktuelle Buchpublikationen: Internet (2010), Fernsehstil (2010) Poetik des Internets (2009)


Publikationen

Klein, Prof. Dr. Gabriele

Gabriele Klein ist Mitglied des Vorstands und Stellvertretende Direktorin des RCMC und zusammen mit Prof. Dr. Claudia Benthien Leiterin des RCMC-Arbeitsbereichs “Ästhetik der Medien”.

Sie ist Principal Investigator und Lehrende an der durch die Hamburger Landesexzellenzinitiative geförderten Graduate School “Media and Communication”.

Gabriele Klein studierte Sozialwissenschaften, Geschichte, Sportwissenschaft und Pädagogik an den Universitäten Bielefeld, Essen und Bochum sowie zeitgenössischen Tanz u.a. an der Theaterhochschule Amsterdam.

1990 Promotion in Sozialwissenschaften (“Frauen Körper Tanz. Eine Zivilisationstheorie des Tanzes”, Hardcover 1992; Paperback 1994),1998 Habilitation in Soziologie (“Electronic Vibration. Pop Kultur Theorie”, Hardcover 1999, Paperback 2004).

Sie lehrte an den Universitäten Bochum, Essen, Hamburg und hatte Gastprofessuren an den Universitäten Bern/ Schweiz, Smith-College/ USA, UCLA/ USA, Mozarteum/ Salzburg und an der Universität Stellenbosch/ Südafrika.

Ihre Arbeits- und Forschungsfelder sind: Kultur- und Sozialtheorie von Körper, Bewegung und Sport, Tanz- und Performance-Theorie, Bild und Bewegung, städtische Bewegungskulturen und populäre Tanzkulturen, Jugend- und Poptheorie; gender studies.


Publikationen