Programm | IdeeKontakt


Was ist digitale Spielkultur? Gibt es den Spieler bzw. die Spielerin? Welche unterschiedlichen Aneignungspraktiken, welchen teilweise kreativen oder subversiven Umgang ermöglichen Games heute? Die Ringvorlesung fragt nach eben solchen „Subkulturen des Spiels“ und richtet sich an Studierende der Hamburger Hochschulen sowie außeruniversitäre Zuhörer/innen und die weitere Hamburger Öffentlichkeit.

Wann? Dienstags, 18.30–20 Uhr, 14. April–16. Juni 2015
Wo? Forum Finkenau, Mediencampus Finkenau 35, 22081 Hamburg
Für wen? Die Vorlesungsreihe ist öffentlich, der Eintritt ist frei.


Programm

14. April 2015
Games and Democracy
Dr. Tomas Rawlings, Auroch Digital
mit einer Einführung in die Vorlesungsreihe von
Prof. Dorothea Wenzel, HAW Hamburg
Arbeitsgruppe Games des RCMC, Universität Hamburg
und Snacks & Getränken

21. April 2015
Modding als subkulturelle Praxis
Jun.-Prof. Dr. Alexander Unger & Nele Heise, M.A., Universität Hamburg

28. April 2015
Creative Gaming. Mit Spielen spielen
Dipl. Soz. Andreas Hedrich & Vera Marie Rodewald, M.A., Initiative Creative Gaming

5. Mai 2015
Virtuelle Erinnerungskultur. Geschichte und Computerspiel
Nico Nolden, M.A., Universität Hamburg

12. Mai 2015
Virtueller Strafvollzug? Sanktionen gegenüber Avataren
Stephan Dreyer, Hans-Bredow-Institut für Medienforschung
Dr. Christan Rauda, GRAEF Rechtsanwälte
Dr. Malte Elson, Ruhr-Universität Bochum

19. Mai 2015
Games and Digital Performance
Prof. Friedrich Kirschner, Hochschule für Schauspiel Ernst-Busch

26. Mai 2015
Religiöse Rituale und Erzählungen in Onlinerollenspielen
Simon Eckhardt, Universität Hamburg

2. Juni 2015
Doors to Perception. A VR Art Experience
Maik Helfrich u.a., GamesMaster: Kunstwanderer Projekt, HAW Hamburg

9. Juni 2015
In-between the Virtual and Real World? 3D Surface Reconstruction
Dr. Hendrik Annuth, InnoGames

16. Juni 2015
Abschlussveranstaltung: Subkulturen des Game Design
mit einem Impulsvortrag von
Dr. Jendrik Johannes, InnoGames
und Abschluss-Grillen

Organisation: Research Center for Media and Communication, Universität Hamburg, das GamingLAB der Fakultät für Erziehungswissenschaft, Universität Hamburg, und das Department Medientechnik an der Fakultät DMI der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg; in Kooperation mit Innogames, der gamecity:Hamburg, der Initiative Creative Gaming e.V. und der Arbeitsstelle für wissenschaftliche Weiterbildung der Universität Hamburg.


Idee

Digitale Spiele stellen nicht nur einen ernst zu nehmenden Wirtschaftsfaktor dar, sondern haben in jüngerer Vergangenheit ebenfalls zunehmend als ‚Kulturgut‘ an gesellschaftlicher Akzeptanz gewonnen. Dieser (teilweise zögerlichen) Öffnung für künstlerische und kreative Aspekte digitaler Spiele steht Gaming als selbstverständlicher Teil der Alltagskultur von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen gegenüber. Spiele werden hier zum Gegenstand unterschiedlichster Aneignungspraktiken, die sich kaum noch unter einem einheitlichen Begriff der ‚Spielkultur‘ zusammenfassen lassen. Die Vorlesungsreihe beleuchtet daher gezielt verschiedene Subkulturen des Spiels aus Perspektive der Sozial- und Geisteswissenschaften, der Rechts- und Erziehungswissenschaft und des Game Design. Sie legt den Schwerpunkt auf unterrepräsentierte, kreative, oder subversive Praktiken der Produktion, Aneignung und kreativen Umdeutung von digitalen Spielen. Die Vorlesungsreihe bietet ein disziplinenübergreifendes Spektrum an Themen aus Wissenschaft und Praxis und richtet sich damit ausdrücklich auch an außeruniversitäre Zuhörer/innen und eine breite Öffentlichkeit. Hierzu zählen insbesondere auch Games-Entwickler/innen im norddeutschen Raum und Interessent/innen aus der Hamburger Wirtschaft.

 


Kontakt

Veranstaltungsort
Forum Finkenau
Kunst- und Mediencampus Hamburg
Finkenau 35
22081 Hamburg

Kontakt
RCMC Games
Felix Schröter, M.A.
felix.schroeter@uni-hamburg.de
040 42838 4815


finkenau_fein

Haltestellen Bus & U-Bahn
Finkenau 37
Mundsburg U3 | 172 |  173 | 25
Uferstraße 172 | 173 | 25
Wartenau U1
www.hvv.de

[zurück]

Print Friendly

Ein Gedanke zu „

Kommentare sind geschlossen.