„Move it!“ goes Filmfest Hamburg

In diesem Jahr fordert das 20. Filmfest Hamburg (27. Sept.-06.Okt. 2012) zum TANZ! auf.

Als Nachfolgerinn der Sektionen KUNST! (2010) und MUSIK (2011) steht in dieser Sektion die Verschmelzung, Überschneidung oder Gegensätzlichkeit von Film und anderen Kunstformen im Fokus. Die Sektion TANZ! fächert das vielschichtige Spektrum dessen auf, was Tanzfilm sein kann: Spiel- und Experimentalfilm, Dokumentationen und Portraits, die uns mittanzen lassen. Die insgesamt sieben Filme, die ich in den kommenden Tagen auf dem Filmfest moderieren darf, gewähren dabei Einblicke in ganz unterschiedliche Formen von Tanz. So führt uns „Ballroom Dancer“ in die Welt des lateinamerikanischen Turniertanzes und „First Position“ zu die Wettkampfausscheidungen des Youth America Grand Prix, einem der wichtigsten Ballett-Wettbewerbe der Welt. Mit „Musical Chairs“ wirbeln wir dagegen mit Rollstuhltänzer_innen über das Parket der Ballsäle. Weit entfernt von diesen, in die New Yorker House-Dance-Szene führt uns „Check your Body at the Door“, während „Bollywood: The Greatest Love Story Ever Told“ uns mitnimmt auf eine Reise quer durch die farbenprächtige Motivgeschichte des erfolgreichen Hindi-Kinos. Den Tanz als Ausdruck intimer Emotionen zeigen die Portraits der queeren Performer in „Turning“, während für das frankokanadische Enfant terrible des Tanzes, Dave St. Pierre in „Over my Dead Body“ der Tanz einen Teil seines Kampf ums Überleben bildet.

Foto: Rapid Eye Movie

– Julia Schumacher –

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.