Rott, Prof. Dr. Armin

Armin Rott studierte Volkswirtschaftslehre in Bayreuth und promovierte in diesem Fach an der TU Dortmund. 2004 wurde er auf eine Juniorprofessur für Medienökonomie an der Universität berufen. 2007 nahm er einen Ruf an die Bauhaus-Universität Weimar an. Im Oktober 2010 folgte er einem Ruf auf die Professur für Volkswirtschaftslehre und Medienökonomie an der Universität Hamburg. An der Hamburg Media School leitet er den Studienbereich Medienmanagement .

Das Institut für Medienökonomie an der Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Universität Hamburg beschäftigt sich mit der Analyse von Produktion, Beschaffung, Finanzierung, Distribution und Konsum von Medienprodukten mit den Instrumenten der Ökonomik. Im Zentrum stehen die Beschreibung und Erklärung ökonomischer Strukturen und Wirkungszusammenhänge von Medien mit dem Ziel, Grundlagen für Vorhersagen sowie unternehmens-, medien- und wirtschaftspolitische Empfehlung zu liefern.

Forschungsschwerpunkte sind die empirische Erfolgsfaktorenforschung von Medienprodukten, die (Risiko-)Analyse von Geschäftsmodellen im Medienbereich, wissenschaftliche Markt-, Branchen- und Wettbewerbsanalyse sowie aktuelle Regulierungsfragen des Mediensektors. Die eingesetzten Methoden entstammen der theoretischen und empirischen Ökonomik und reichen von klassischen ordnungsökonomischen Ansätzen bis hin zu ökonometrischen Schätzmodellen und stochastischen Simulationsverfahren.

Publikationen

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.