Studienkurs Übersetzung und Rahmung: Mediale Transformationen in den Künsten

Studienkurs des Kunstgeschichtlichen Seminars der Universität Hamburg,
gefördert durch die ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius sowie durch die Aby-Warburg-Stiftung
in Kooperation mit dem Research Center for Media and Communication (RCMC)

Übersetzung und Rahmung
Mediale Transformat ionen in den Künsten

19.9.-23.9.2011, Aby Warburg Haus, Hamburg
Leitung: Prof. Dr. Claudia Benthien und Prof. Dr. Gabriele Klein

P R O G R A M M
Mo. 19.9. BEGRÜSSUNG UND ERÖFFNUNG
18.00-18.30 Uhr • Getränke und Snacks im Foyer des Aby-Warburg Hauses
18.30-19.00 Uhr
• Begrüßung; Einführung in das Konzept und das Programm des Studienkurses
durch Prof. Dr. Claudia Benthien und Prof. Dr. Gabriele Klein
19.00-20.15 Uhr • Vorstellungsrunde der Teilnehmer/innen und ihrer Arbeitsschwerpunkte
20.15-21.30 Uhr • Exemplarische Sichtung und eröffnende Diskussion:
Marina Abramovic: Art must be beautiful, Artist must be beautiful (1975;
Auszug); mediatisierte Performance
Freya Hattenberger: Pretty Girl (2008); Dokumentation einer 2-Kanal Video-
installation
(kurze Einführung: C. Benthien)
21.30 Uhr • Empfang im Foyer des Aby-Warburg Hauses

Di. 20.9. I. ÜBERSETZUNG/ÜBERSETZEN
9.30-11.00 Uhr
• Vortrag und Diskussion:
Prof. Dr. Gabriele Klein: Tanz als Übersetzung
11.00-11.30 Uhr Kaffeepause
11.30-13.00 Uhr • Text-Diskussion:
Walter Benjamin: Die Aufgabe des Übersetzers
(kurze Einführung: Teilnehmer/innen)
13.00-14.00 Uhr Mittagspause
14.00-15.30 Uhr • Text-Diskussion
Ludwig Jäger: Intermedialität – Intramedialität – Transkriptivität
(kurze Einführung: Teilnehmer/innen)
16.00-18.00 Uhr Kunsthalle/Galerie der Gegenwart
• Ausstellungsbesuch & Kurzpräsentationen:
Übermalt. Verwischt. Ausgelöscht – Das Porträt im 20. Jahrhundert
(kurze Einführung: Teilnehmer/innen)
19.00 Uhr Restaurantschiff „Galatea“
gemeinsames Abendessen

Mi. 21.9. II. RAHMUNG/RAHMEN
9.30-11.00 Uhr
• Vortrag und Diskussion:
Prof. Dr. Claudia Benthien: ‚Performed Poetry’. Situationale Rahmungen und
mediale Übersetzungen zeitgenössischer Lyrik
11.00-11.30 Uhr Kaffeepause
11.30-13.00 Uhr
• Text-Diskussion:
Erving Goffman: Rahmen-Analyse (Kap. 5: „Der Theaterrahmen“)
(kurze Einführung: Teilnehmer/innen)
13.00-14.00 Uhr Mittagspause
14.00-15.30 Uhr
• Text-Diskussion:
Georg Stanitzek: Texte, Paratexte, in Medien: Einleitung
(kurze Einführung: Teilnehmer/innen)
15.30-19.00 Uhr • Arbeit in Einzelgruppen (Vorbereitung der Vorträge am Do.) / Pause
19.30-20.00 Uhr Thalia Theater, Foyer 1. Rang
• Kurze Einführung in das Stück und den Regisseur (durch Teilnehmer/innen)
20.00-22.00 Uhr
Thalia Theater, Alstertor
• Theaterbesuch
William Shakespeare: Othello in der Regie von Luc Perceval (2003) • Theaterbesuch

Do. 22.9. III. EXEMPLARISCHE ANALYSEN
9.30-10.30 Uhr
• Analyse und Diskussion:
Othello-Inszenierung von Perceval
10.30-11.00 Uhr Kaffeepause
11.00-12.30 Uhr • offene Diskussion / open space
Arbeit im Plenum oder in Gruppen
12.30-14.00 Uhr Mittagspause
14.00-15.30 Uhr
• Vortrag und Diskussion:
Prof. Dr. Julia Gelshorn: Bildtransfer: Zur Intermedialität der Malerei bei
Gerhard Richter und Sigmar Polke 15.30-16.00 Uhr Kaffeepause
16.00-17.30 Uhr • Vortrag und Diskussion:
Prof. Dr. Astrid Böger: David Smalls Graphic Novel ‚Stitches‘ und die Kunst medi(k)aler Transformation
19.00-19.30 Uhr Kampnagel, [Raum]
• Einführung in die Arbeit von Eszter Salamon (G. Klein)
19.30-20.45 Uhr
Kampnagel, P1
• Besuch Tanztheater-Performance
Eszter Salamon: Dance for Nothing

Fr. 23.9. IV. EXEMPLARISCHE ANALYSEN
9.30-10.30 Uhr
• Analyse und Diskussion:
Tanztheater von Eszter Salamon (inkl. Theorietext zu Salamo
10.30-11.00 Uhr Kaffeepause
11.00-12.00 Uhr • Gruppenarbeit / Kurzstatements der Teilnehmer/innen 13.00-14.30 Uhr
Deichtorhallen/Halle für aktuelle Kunst
• Ausstellungsbesuch:
Wunder – [eine Ausstellung über die Grenzen abendländischer Rationalität]
14.30-16.00 Uhr
Café-Restaurant „Fillet of Soul“
• Analyse und Diskussion der Ausstellung
• Schlussresümee und Verabschiedung der Teilnehmer/innen

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.