Heise, Nele

Nele Heise, M.A., studierte Kommunikations- und Geschichtswissenschaft an der Universität Erfurt. Dort war sie u. a. als studentische Mitarbeiterin im interdisziplinären Projekt „Bauhauskommunikation“ tätig. Für Arbeiten während ihrer Studienzeit wurde sie mehrfach ausgezeichnet, etwa mit dem Förderpreis 2008 der Thüringer Landesmedienanstalt. Ihr Masterstudium im Bereich Kommunikationswissenschaft beendete sie im Mai 2011 mit einer Magisterarbeit zum Thema „Ethik der Internetforschung – Diskurs und Praxis. Eine qualitativ-heuristische Befragung deutscher Kommunikationsforscher“.

Seit Oktober 2011 arbeitet Nele Heise am Hans-Bredow-Institut als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Rahmen des DFG-geförderten Projekts „Die (Wieder)Entdeckung des Publikums. Journalismus unter den Bedingungen von Web 2.0“. Im Zusammenhang mit diesem Projekt promoviert sie an der Graduate School Media and Communication, dem interdisziplinären Promotionsprogramm des Research Center for Media and Communication (RCMC) in Hamburg. Ihr Dissertationsprojekt untersucht am Beispiel der Radio-Kommunikation die Rolle technischer Dispositive und technischer Kompetenzen für Formen der Publikumsaktivität.

Nele Heise ist Mitglied der Association of Internet Researchers (AoIR), der European Communication Research and Education Association (ECREA) und der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft e.V. (DGPuK). Ihre Forschungsinteressen liegen in den Bereichen Medien- und Technikaneignung, (Online-)Partizipationsprozesse, Theorie und Praxis der Social Web-Nutzung, Human-Computer-Interaction, Internetethik und Mediatisierung.

Publikationen

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.