Schröter, Felix

Felix Schröter, M. A., (geb. 1985) studierte Medien- und Kommunikationswissenschaft und Musikwissenschaft (B.A.) sowie Medienwissenschaft (M.A.) an der Universität Hamburg. Seine Masterarbeit widmete sich der „Entwicklung eines nutzerorientierten Analysemodells Computerspielfiguren“. Von Oktober 2010 bis Juli 2011 war als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Hans-Bredow-Institut für Medienforschung in einem Projekt zur Bewegtbildrezeption in konvergierenden Medienumgebungen beschäftigt. Seit August 2011 arbeitet er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Medien und Kommunikation (IMK) der Universität Hamburg. Als Doktorand der Graduate School Media and Communication beschäftigt er sich im Rahmen seines Promotionsprojektes mit der „Rezeption und Analyse von Computerspielfiguren“.

Forschungsinteressen

Sein vorrangiges Forschungsinteresse gilt den Berührungspunkten der Computerspielforschung mit Theorien der Medienrezeption und -analyse. Neben der Ästhetik und Narrativität digitaler Spiele sind weitere Forschungsschwerpunkte die transmediale Figurentheorie sowie historische Rezeptionsforschung.

Vorträge (Auswahl)

“Der Games-Standort Hamburg und aktuelle Herausforderungen der Videospielindustrie”. Vortrag am 20. Januar 2014 im Rahmen der Ringvorlesung “Medien zwischen Markt und Staat” an der Universität Hamburg im Wintersemester 2013/14.

“Affective Game Design. Stimmung, Affekt und das Vorbewusste beim Videospielen”. Vortrag am 28. September 2013 auf dem “3. Researching Games Barcamp”, 28.-29. September 2013, Wiesbaden. [Slideshare]

“Computerspiele und Wissenschaft”. Talk am 19. September 2013 auf der PLAY13 – Festival für kreatives Computerspielen, 18.-20. September 2013, Hamburg.

“My Avatar and Me. Toward a Cognitive Theory of Game Characters.” Vortrag am 6. Juli 2013 auf der Konferenz “Games, Cognition, and Emotion” vom 5.-6. Juli 2013 an der Universität Hamburg. [Slideshare]

“Of Fictional Beings, Game Pieces and Avatars. Toward a Cognitive Theory of Game Characters.” Vortrag am 14. Juni 2013 auf “SCSMI 2013 Annual Conference” vom 12.-15. Juni 2013 an der Universität der Künste, Berlin.

“Emotional Mechanics. Performing Paradigm Scenarios in Video Games.” Vortrag am 14. Juni 2012 auf der “SCSMI 2012 Annual Conference” vom 13.-16. Juni 2012 am Sarah Lawrence College, Bronxville/NY und der New York University.

Publikationen

 

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.