Tereick, Jana

Jana Tereick, geboren 1984 in Duisburg, studierte Germanistik und Philosophie an der Universität Heidelberg und verbrachte anschließend ein Jahr als Visiting Research Fellow am King’s College London. Seit Februar 2010 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Linguistik des Deutschen / Medienlinguistik am Institut für Germanistik I der Universität Hamburg.

Ihr Dissertationsprojekt ist im Bereich der linguistischen Diskursanalyse angesiedelt. Sie fragt sich, wie Sprache, als soziales Handeln verstanden, ‚Wirklichkeit‘ schaffen und verhandeln kann und wie Sachverhalte durch verschiedene sprachliche Mittel in Medien- und anderen Texten unterschiedlich konstituiert und konzeptionalisiert werden.
Dabei integriert sie Methoden der Korpuslinguistik (computergesteuerte statistische Analyse großer Textmengen), um Sprachmuster in Diskursen aufzudecken. Außerdem greift sie Einflüsse aus anderen Disziplinen wie der Medien- und der Sozialwissenschaft auf. So versucht sie den Begriff der Medienkonvergenz für die Diskurslinguistik fruchtbar zu machen und ihn in der Analyse crossmedialer und multimodaler Diskurse zu verwenden.

Sie hat sich bereits intensiv mit der Berichterstattung zum 11. September 2001 in deutschen Printmedien und in kleineren Projekten mit anderen gesamtgesellschaftlichen Diskursen auseinandergesetzt. Aktuell beschäftigt sie sich mit dem Klimawandeldiskurs.

Publikationen

 

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.