Stuhlmann, PD Dr. Andreas

Studium der Deutschen Sprache und Literatur (mit dem Schwerpunkt Medienkultur), Philosophie und Politik an der Universität Hamburg und der University of Pennsylvania, Philadelphia, USA.

1996-2002 Dozent für das Smith College „Junior Year in Hamburg“-Programm und Lehrbeauftragter in den Fächern Neuere Deutsche Literatur und Medienkultur.

2002-2006 Lektor (DAAD) am University College Cork, Irland. Promotion zur literarischen Polemik. Seit September 2006 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Hamburg, Seit Oktober 2008 Koordinator des transdisziplinären Zentrums für Medien- und Kommunikationsforschung/Research Center Media and Communication (RCMC) der Universität Hamburg und des Hans-Bredow-Instituts.

Seit Oktober 2009 zusätzlich Wissenschaftlicher Koordinator der von diesem Zentrum getragenen Graduate School Media and Communication an der Universität.

Habilitation 2010 zur Rolle des Politischen in Literatur und Film. Fachgebiete: die politische Verfasstheit von Medien/Literatur, „Literatur und Öffentlichkeit“, Medienkonkurrenz (Intermedialität/Konvergenz), Exilliteratur, deutsch-jüdische Literatur- und Kulturbeziehungen, Mediengeschichte und -theorie des Radios.

Spezialisierungen: Reiseliteratur, Literatur und Kultur der Wiener Moderne, Lyrik seit den 90er Jahren, Mediengeschichte des frühen Films, Geschichte der Germanistik.

Unterrichtgebiete: Früher Film, Hörspiel und Radiotheorie, Dokumentarismus, Exilliteratur, Gegenwartslyrik, Plagiate.
Mitorganisator der Summer Schools 2009 und 2010 des IMK, des HBI und des RCMC Drittmittelprojekte: Graduate School Media and Communication (GMaC, Landesexzellenzinitiative), Reinhold K. Olszewski und die Deutschen Kammerspiele Buenos Aires (Stiftung Karl Ivo Dane)

Publikationen

Print Friendly, PDF & Email

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *